close

Die Veranstaltung behandelt Möglichkeiten zur Verbindung von Stromsektor auf Basis der Photovoltaik und Wärmesektor – es werden Potentiale der PV in Kombination mit Speichern für die Wärmewende diskutiert, Best-Practice-Beispiele präsentiert und Lösungsansätze für den Ausbau sowie die optimale Ausnutzung der PV im Rahmen eines World-Café vorgestellt.

Sektorenkopplung stellt ein vielversprechendes Prinzip dar, um die Energiesektoren Strom, Wärme und Mobilität intelligent miteinander zu verbinden. Ziel ist es, den Einsatz Erneuerbarer Energien zu erhöhen und die Energieversorgung damit möglichst vollständig zu dekarbonisieren.

In Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Baden-Württemberg spielt der weitere Ausbau und die optimale Ausnutzung der Photovoltaik (PV) eine zentrale Rolle im Kontext der Kopplung von Strom und Wärme. Dort wird es für viele private und gewerbliche Anlagenbetreiber immer interessanter, den Sonnenstrom aus der PV-Anlage selber zu verbrauchen und beispielsweise über eine Wärmepumpe zum Heizen zu nutzen oder in einem Speicher zwischenzulagern.

Das „Forum Synergiewende“ (getragen von der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. und der Deutschen Umwelthilfe e.V.) möchte gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz bei einer Fachtagung zeigen, wie sich mit innovativen Technologien und Konzepten Strom und Wärme erfolgreich aus Basis Erneuerbarer Energien miteinander verbinden und Synergien nutzen lassen. Dabei sollen Konzepte für Wohn-, Gewerbeimmobilien, Quartiere aber auch für industrielle Anwendungen gleichermaßen präsentiert werden.

Neben Beiträgen und Diskussionen zur künftigen Rolle der PV für eine sektorenüberfreifende Energiewende sowie Präsentationen von Best-Practice-Beispielen erwarten Sie zudem verschiedene Expert*innentische, die ihre Lösungsansätze zur intelligenten Nutzung von Sonnenstrom vorstellen und gerne auf Ihre Fragen eingehen.

Die Veranstaltung ist abgeschlossen. Ein ausführlicher Tagungsbericht folgt zeitnah.

nach oben